29er Mountainbike Gewichtsreduktion

IMG_1149

Stand 27.09.14

Da meine Ausrüstung immer leichter wird und sich so langsam ein Paradoxon zwischen Trekkingausrüstung und Fahrrad in Sachen Gewicht auftut, habe ich nun auch die Gewichtsreduktion von letzterem in Angriff genommen.

Ziel ist es, das Fahrrad Tourentauglicher für Langstrecken zu machen, es wird dabei ein wenig an Einsatzreichweite eines MTB’s verlieren, dafür im Gesamtkonzept universeller und effizienter einsetzbar sein.

Ein 29″ Mountainbike hat natürlich relativ schlechte Gewichtsvorraussetzungen für ein solches Vorhaben, da es von Grund auf schon relativ schwer ist.

Mein Cube Analog 29″ wiegt laut Herstellerangaben 13,7 Kg und ist damit nicht gerade das leichteste Tourenfahrrad.

Im folgenden Artikel werde ich nach und nach verschiedene Möglichkeiten aufzeigen sein Fahrrad ein wenig leichter zu machen. Die Möglichkeiten reichen von einfachen relativ schnell erreichten Gewichtsreduktionen bis hin zu Feintuning, wie man es aus dem Ultraleicht-Trekking kennt (Big Three und Grammjägerei).

Selbst wiegen kann ich das Fahrrad leider nicht, da ich nur Haushaltswaagen besitze, deswegen verlasse ich mich für die Dokumentation auf die Herstellerangabe und werde die jeweilige Gewichtseinsparung von diesem Wert abziehen.

 

Cube Analog 29″ Startgewicht: 13700g

1. Sattelstütze absägen (-60g)

Diese Option ist sicherlich nicht jedem vergönnt. Da mein Sattel immer fast bis zum Anschlag des Sattelrohrbodens im Fahrrad steckt, habe ich hier die Möglichkeit ohne Probleme 13cm abzusägen. Zu beachten ist dabei, dass man unterhalb seiner Sitzhöhenmarkierung noch soviel dran lässt, dass der angegebene Limitbereich (Abstand höchste Stufe und Sattelstützenende) als Längenminimum bestehen bleibt.

IMG_2082

Bei Alusattelstützen spart man nicht ganz soviel, bei Stahl lohnt es sich natürlich mehr.

Bei meiner Alusattelstütze ergab die Gewichtseinsparung immerhin 60g (entspricht dem Gewicht von meinem Titantopf und 2 Titanheringen).

Kosten: 0€

 

2. Federgabel gegen Starrgabel tauschen (-1162g)

Da meine Federgabel gegen Ende der München – Berlin Tour versagt hatte (ließ sich nicht mehr verriegeln) und ich sie bis dato eher selten entriegelt und damit genutzt hatte habe ich mich entschlossen diese gegen eine Starrgabel zu tauschen – Simplify.

Vorrausschauend versuche ich meine Fahrradkomponenten so zu wählen, dass das Fahrrad wartungsarm und leichter wird. Die Federgabel ist dafür einfach von Grund auf ungeeignet, sie ist schwer und durch ihre Komplexität anfälliger für Ausfälle, gerade in meinem Fall (Rockshox XC) auch eher ein günstiges Modell und damit nicht sehr langlebig und wartungsintensiv.

Ich habe mich für die Surly Karate Monkey Disc/Canti 29″ Gabel entschieden. Eigentlich hätte ich lieber eine gabel gehabt die noch zusätzliche Aufnahmen für Flaschenhalter oder Ausrüstungskörbe hat, wie z.B. die Salsa Fargo. Leider war diese nicht lieferbar. Ich habe zwar Scheibenbremsen fand aber die Option der Canti-Bremsaufnahme nicht schlecht falls ich später mal auf diese Art Bremsen wechseln sollte oder aber um noch weitere Elemente an der Gabel zu haben an denen man eventuell etwas befestigen könnte.

 

Surly Karate Monkey 29″ 1181g, Gekürzt auf Einbaulänge = 1100g.

IMG_2185IMG_2225

 

Federgabel Rockshox XC 28 und Poplock-Regler = 2262g

IMG_2235IMG_2237Trickstuff-Scheibenbremsadapter-IS-Gabel-auf-PM-Br-c317fcebd7ad6a3df232eda1162557fb

 

Da die beiden Gabeln unterschiedliche Scheibenbremsenaufnahmen haben, musste ich mir noch einen Adapter dazubestellen. Dieser macht es möglich eine IS 2000 Aufnahme in eine Postmountaufnahme umzuwandeln. Bei diesen Adaptern gab es relativ viel auswahl, ich habe mich für den „Trickstuff Scheibenbremsadapter IS Gabel auf PM Bremse +0mm“ entschieden und die Bremse passt perfekt.

Den Umbau wollte ich zunächst selbst machen, da ich aber entsprechende Werkzeuge nicht zur Hand hatte und es schnell gehen musste, habe ich es kurzer Hand in der Fahrradwerkstatt meines Vertrauens machen lassen. Der Einbau hat 20€ gekostet, inkl. Schrauben und „Kralle“(das Teil was oben in den Vorbau eingeschlagen wird um das Gabelschaftende zu kontern).

 

So sieht das ganze dann eingebaut aus:

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

 Die Gewichtseinsparung beträgt atemberaubende 1162g!

Das Bike fährt sich jetzt etwas Agiler und ist in diesem Fall sogar spürbar leichter. Ich bin bisher vollkommen zufrieden mit dieser Entscheidung, die nächsten Touren werden zeigen wie sich das ganze auf Langstrecke macht.

 

Gewicht Zwischenstand: 12478g !

 

3. Neue Laufräder, Reifen o.ä.?

Lasst euch überraschen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s